Wissenschaftliches Arbeiten lernen: Neue Online-Lernplattform der Universität Erfurt

Studierfähigkeit von Schülern soll unterstützt werden

[Auf dem Campus, 08.02.2012] Um die Studierfähigkeit von Schülern in Deutschland zu erhöhen, hat die Kultusministerkonferenz vor einigen Jahren dazu aufgerufen, Schüler bereits in der gymnasialen Oberstufe an wissenschaftliches Arbeiten heranzuführen. Diese Kompetenz erwerben die Schüler in Thüringen heute im sogenannten Seminarfachunterricht, in den auch außerschulische Lernorte und -partner einbezogen werden.
Die Universität Erfurt hat nun eine Online-Lernplattform entwickelt, die genau diese Kompetenzen vermittelt und mit der Schüler leicht verständlich und Schritt für Schritt an das wissenschaftliche Arbeiten herangeführt werden. Das Material ist ab sofort kostenlos auf der Website der Universität Erfurt abrufbar.
Schüler sind mit wissenschaftlichem Arbeiten in der Regel nicht vertraut und haben viele Fragen – spätestens, wenn sie ihre erste Seminarfacharbeit schreiben müssen. „Was ist Wissenschaft eigentlich genau? Wie funktioniert wissenschaftliches Arbeiten? Wie wird aus meinem Thema eine wissenschaftliche Fragestellung? Wie zitiere ich richtig? Wie finde ich Material für meine Arbeit und wie gliedere ich sie sinnvoll? …“ Antworten auf solche Fragen soll nun die neue Online-Lernplattform liefern, die speziell für Schüler der gymnasialen Oberstufe entwickelt wurde. In zwölf übersichtlich gegliederten Lerneinheiten führt sie in wissenschaftliches Arbeiten ein, erläutert Fachbegriffe, bietet Übungsaufgaben und liefert Materialien sowie didaktische Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer im Seminarfachunterricht.
Seit Bestehen ihrer Universitäts- und Forschungsbibliothek führten sie Schülergruppen durch ihr Haus und unterstützten seit vielen Jahren auch Lehrerinnen und Lehrer bei der Vermittlung von Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten. Im Laufe der Jahre seien die diesbezüglichen Anfragen von Schulen immer weiter gestiegen, so dass sie eine Hilfestellung hätten anbieten wollen, die Schüler selbstständig nutzen und Lehrkräfte problemlos in ihren Unterricht einbauen können, erläutert Christiane Schmiedeknecht, Direktorin der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha, die Idee hinter der Lernplattform.
Zehn Jahre Erfahrung, aber auch Anregungen von Kooperationspartnern der Universität Erfurt, wie beispielsweise der Edith-Stein-Schule Erfurt und der Salzmannschule Schnepfenthal, stecken in dem nun veröffentlichten Online-Angebot, das ab sofort kostenlos abrufbar und nutzbar ist. Ihre Lernplattform sei in dieser Form deutschlandweit etwas Besonderes, sagt Holger Schultka, Mitarbeiter der Universitätsbibliothek Erfurt, der das Material aus dem Blickwinkel universitärer Anforderungen an wissenschaftliches Arbeiten entwickelt und umgesetzt hat. Er denke, dass es nicht nur eine große Unterstützung für Schüler, sondern auch für Studienanfänger ein geeignetes Mittel sei, ihre Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten zu erweitern und zu festigen. Schultka ist Diplom-Germanist und Bibliothekar und hat in das Projekt umfangreiche eigene pädagogische Erfahrungen eingebracht und dabei auch immer wieder Ideen und Anregungen aus der Arbeit mit den Schulen aufgenommen.
Kernstück des neuen Online-Lernangebotes ist ein aus zwölf Lektionen bestehender Kurs, dessen Module einzeln bearbeitet werden können. Von der Themenfindung über Methoden, Planung und Vorbereitung der Arbeit bis hin zu Literatursuche, zum Exzerptieren, Zitieren oder zur Anfertigung eines Quellenverzeichnisses – der Kurs enthält alle Bausteine, die für das wissenschaftliche Arbeiten von Bedeutung sind. Darüber hinaus erläutert ein alphabetisch geordnetes Glossar sämtliche im Kurs vorkommenden Fachbegriffe und in der Seminarfachbibliothek finden Nutzer grundlegende Hilfsmittel für ihre Arbeit. Alle im Kurs enthaltenen Linklisten und pdf-Dokumente sind in einer Gesamtübersicht noch einmal aufgeführt und auch über die im Kurs enthaltenen Aufgaben gibt es eine eigene Übersicht, die die Aufgaben jederzeit leicht auffindbar macht. Eine Auswahlbibliographie sowie didaktische Empfehlungen für den Unterricht sollen das Angebot abrunden.

Weitere Informationen zum Thema:

UNIVERSITÄT ERFURT
Das Seminarfach – wissenschaftlich arbeiten

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Innovationen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*