Videocodierung: Prof. Dr. Thomas Wiegand und und Prof. Dr. Jens-Rainer Ohm erhalten Technologiepreis

Preisverleihung der Eduard-Rhein-Stiftung am 16. Oktober 2010 im Ehrensaal des Deutschen Museums in München

[Auf dem Campus, 11.10.2010] Prof. Dr. Thomas Wiegand erhält für seine herausragenden und international anerkannten Beiträge zur Videocodierung und zur Entwicklung des Standards H.264/AVC den diesjährigen Technologiepreis der Eduard-Rhein-Stiftung:
Einstimmig entschied die Jury, Prof. Wiegand (TU Berlin) und Prof. Dr. Jens-Rainer Ohm (RWTH Aachen, zuvor TU Berlin und Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut / HHI), den mit 30.000 Euro dotierten Preis zu gleichen Teilen zu verleihen. Gewürdigt werden insbesondere die aktiven Forschungsbeiträge zur Videocodierung und deren Umsetzung in der „H.264/AVC“-Standardisierung in allen Entwicklungsphasen.
Die Preisverleihung findet am 16. Oktober 2010 im Ehrensaal des Deutschen Museums in München statt – traditionell wird der Preis vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst überreicht. Die Laudatio hält Prof. Dr. Joachim Hagenauer von der TU München.

© TU Berlin/Pressestelle/Dahl
Prof. Dr. Thomas Wiegand vom Institut für Telekommunikationssysteme der TU Berlin, © TU Berlin/Pressestelle/Dahl

Weitere Informationen zum Thema:

EDUARD RHEIN STIFTUNG
Die Stiftung und ihre Gremien

Technische Universität Berlin, 11.10.2010
Schlüsseltechnologie zur Medienübertragung / Technologiepreis der Eduard-Rhein-Stiftung für Prof. Dr. Thomas Wiegand von der TU Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*