Universität Rostock: Vortrag am 22. Mai 2012 über Lexikographie zwischen Zettelkasten und Datenbank

Dr. Claudia Wick berichtet über das mehr als hundertjährige Wörterbuchprojekt „Thesaurus linguae Latinae“

[Auf dem Campus, 18.05.2012] Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vorlesungsreihe „Von Daten zu Informationen“ am 22. Mai 2012 um 17.15 Uhr im Hörsaal 326/327 der Universität Rostock in der Ulmenstraße 69, im Haus 3 statt. Alle Interessenten seien herzlich eingeladen.
Moderne, digitale Instrumente für die klassische Philologie haben auch beim über hundertjährigen Wörterbuchprojekt „Thesaurus linguae Latinae“ Einzug gehalten. Doch diese hätten auch den Rechtfertigungsdruck für das Unternehmen gefährlich erhöht – immer häufiger werde nämlich gefragt, ob angesichts umfassender Textdatenbanken und Suchsoftware überhaupt noch Lexika benötigt würden. Es stelle sich gar die Frage, ob der Computer heute wirklich schon der bessere Philologe sei…
Dr. Claudia Wick von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften geht dieser Frage in ihrem Vortrag nach.

Weitere Informationen zum Thema:

Universität Rostock
Interdisziplinäre Ringvorlesung / Von Daten zu Informationen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*