Universität Kassel präsentiert Künstliche Arbeitshand am 27. September 2010

Auszeichung durch die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank

[Auf dem Campus, 25.09.2010] Die Universität Kassel präsentiert ihre „Künstliche Arbeitshand“ am 27. September 2010 – eine studentische Arbeitsgruppe aus dem Fachgebiet Leichtbaukonstruktion entwickelte unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Bernd Klein eine Handprothese, die widerstandsfähiger und leichter ist als bisherige Modelle:
Angeregt durch einen Betroffenen entstand eine technisch völlig neuartige Ersatzhand, die auch handwerklich anspruchsvolle Tätigkeiten erlaubt und damit vielen Menschen eine Rückkehr in den alten Beruf ermöglicht. Zudem ist der Prototyp besonders günstig in der Herstellung und könnte daher auch bei Kriegsopfern in Krisengebieten zum Einsatz kommen.
Am 27. September 2010 zwischen 13 und 16 Uhr können Besucher mehr über das Konstruktionsprinzip und die Herstellungstechnik der „Künstlichen Arbeitshand“ erfahren. Die Auszeichnung nimmt Prof. Klein von Mirco Soica, Deutsche Bank, entgegen.

Weitere Informationen zum Thema:

Deutschland, Land der Ideen
Herzlich willkommen im Land der Ideen!

UNIVERSITÄT KASSEL, 23.09.2010
Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und Deutsche Bank zeichnen Forschungsgruppe für die Entwicklung einer innovativen Handprothese aus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*