Saar-Uni in der Endrunde: Existenzgründer-Wettbewerb des Bundeswirtschaftsministeriums

Bis Oktober 2012 muss ein detailliertes Konzept für eine ganzheitliche Gründungsprofilierung erarbeitet werden

[Auf dem Campus, 20.02.2012] Die Universität des Saarlandes ist im Wettbewerb „EXIST-Gründungskultur – Die Gründerhochschule“ unter die letzten 20 Hochschulen gekommen:
Ab 2013 wird das Bundeswirtschaftsministerium die besten zehn Konzepte dieser 20 Hochschulen finanziell unterstützen. Bis Oktober 2012 müssen die Endrunden-Teilnehmer ein detailliertes Konzept für eine ganzheitliche Gründungsprofilierung erarbeiten.
Ursprünglich hatten sich 41 Hochschulen beworben. In der ersten Runde des Wettbewerbs 2011 konnten sich bereits zehn Hochschulen die Förderung sichern. Mit dem Programm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“ werden seit 1998 Maßnahmen und Projekte gefördert, um das Gründungsthema an Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu verankern. Im Rahmen des Wettbewerbs „Die Gründerhochschule“ stellt das BMWi dazu über sieben Jahre rund 46 Millionen Euro für anspruchsvolle Projekte an Hochschulen bereit. Das „EXIST“-Programm wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*