red dot design award: Auszeichnung für Absolventen-Team der HTW Dresden

Lichtkonzept zählt zu den besten 180 von insgesamt 3.023 Einsendungen im Bereich „design concept“

[Auf dem Campus, 22.09.2010] Nach einer dreitägigen Jurysitzung in Singapur hat festgestanden, dass das von Produktdesigner Matthias Pinkert im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden entwickelte Lichtsteuerungsverfahren zu den Gewinnern des „red dot design awards 2010“ gehört:
Gutes Licht, so Pinkert, sei nicht einfach gleichzusetzen mit großer Helligkeit. Bei seinen Produkten würden der Mensch und die intuitive, individuelle Lichtgestaltung im Fokus stehen. An dessen Schreibtischleuchte „RIMA“ schiebt man das Licht über vier Ringe wie einen Vorhang in die gewünschte Position. So können an nur einer Leuchte bis zu zwei Lichtbereiche ausgewählt und unabhängig voneinander gestaltet werden – „dreipuls LED-Leuchten“ bestechen durch schlankes Design und höchste Qualität bei niedrigem Energieverbrauch. Durch modulare Bauweise können sie individuell an die Kundenbedürfnisse angepasst werden. Die neue Lichtsteuerung wird zukünftig im privaten und gewerblichen Bereich Anwendung finden.
Das neu entwickelte Verfahren wurde bereits 2009 gemeinsam mit der HTW Dresden zum Europäischen Patent angemeldet. Seit September 2009 entwickelt das dreiköpfige Team von „dreipuls – Studio für Lichtinnovation“ um Pinkert das Verfahren in der „Gründungsschmiede“ der Hochschule zur Marktreife.

Weitere Informationen zum Thema:

facebook
Dreipuls | Studio für Lichtinnovation

dreipuls
red dot design award winner 2010

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, 16.09.2010
Ausgezeichnet – red dot design award für dreipuls Lichtkonzept

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*