Potsdamer Exploratorium benennt sich um: Extavium stellt eigenes Konzept in den Vordergrund

Neue Themenwelten und Experimentierkurse sollen Abwechslung und Spannung bei jedem Besuch garantieren

[Auf dem Campus, 26.05.2011] Das „Exploratorium“ in Potsdam benennt sich zum 1. Juni 2011 in „Extavium“ um:
Sie wollten einen Namen kreieren, der ihr einzigartiges Konzept vermittelt, erläutert Dr. Axel Werner, Kurator des wissenschaftlichen Mitmachmuseums. Der neue Name setze sich aus den Anfangsbuchstaben der lateinischen Begriffe der vier Elemente terra, aqua, ventus und ignis sowie der lateinischen Vorsilbe ex (aus, heraus) zusammen. Schon in der Antike habe man versucht, die Welt mit einfachen Mitteln, wie eben den Grundbausteinen, den Elementen, zu erklären, so Dr. Werner – ähnlich machten sie es nun auch im „Extavium“.

© Extavium – Das wissenschaftliche Mitmachmuseum, Potsdam

© Extavium – Das wissenschaftliche Mitmachmuseum, Potsdam

Beeindruckendes bürgerschaftlichess Engagement seit 2006

Hintergrund der Umbenennung ist der Wunsch, sich namentlich von dem ursprünglichen Vorbild in San Francisco abzuheben. Das Potsdamer Konzept habe sich laut Dr. Werner in den vergangenen fünf Jahren stark verändert, so dass die Verwandtschaft im Namen nicht mehr gepasst habe.
Es beeindrucke, was in Potsdam allein durch bürgerschaftliches Engagement aus dem kleinen „Exploratorium“ von 2006 geworden sei, ergänzt Vorstandsmitglied und Filmparkchef Friedhelm Schatz – ein so „einzigartiges Projekt“ brauche auch einen einzigartigen Namen.
Mit über 130 Exponaten zum Mitmachen lädt nun das „Extavium“ kleine und große Forscher zu einer spannenden Entdeckungstour durch die Welt der Wissenschaft ein. In der großen Ausstellung und den wechselnden Experimentierkursen kann erkundet, ausprobiert, geforscht, gestaunt und gefragt werden. Kinder bauen z.B. Solarzellen, erzeugen Tornados, gucken um die Ecke und experimentieren mit Tutoren im Labor. Egal ob als Schule, Kindertagesstätte oder in Familie – im „Extavium“ gibt es viel zu entdecken. Immer neue Themenwelten und Experimentierkurse sollen Abwechslung und Spannung bei jedem Besuch garantieren.

Weitere Informationen zum Thema:

extavium
Das wissenschaftliche Mitmachmuseum

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*