Podiumsdiskussion am 25. Januar 2012 zum Thema Wirtschaftsethik

„Nachhaltig denken und handeln“ an der Städtischen Robert-Bosch-Fachoberschule für Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege in München

[Auf dem Campus, 23.01.2012] Die Städtische Robert-Bosch-Fachoberschule für Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege in München lädt am 25. Januar 2012 unter dem Titel „Nachhaltig denken und handeln“ zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Wirtschaftsethik ein:
Die Schülerinnen und Schüler haben sich in einem Wahlkurs „Unternehmensethik“ damit auseinandergesetzt, wie Ökologie, Ökonomie und soziales Handeln in Einklang gebracht werden können. Dabei haben sie sich Fragen gestellt wie „Welche Strategien nachhaltiger Entwicklung verfolgen Unternehmen?“, „Wie wird dies in Produkten und Prozessen umgesetzt?“, „Konkurrieren oder ergänzen sich wirtschaftliche Rationalität und ethische Argumente in der Unternehmensstrategie?“ und nicht zuletzt „Honorieren die Verbraucher nachhaltiges Handeln von Unternehmen?“.
Sie diskutieren nun darüber mit Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft. Auf dem Podium sitzen Dr. Jochen Ostheimer vom Lehrstuhl für Christliche Sozialethik an der Ludwig-Maximilians-Universität, Willi Pfaff, Geschäftsführer und Inhaber der Voll-Corner Biomarkt GmbH, Marlen Rürup, Senior Analyst der oekom research AG in München, und Ulrich Steinle, „Strategic Controller“ der Marc O’Polo International GmbH. Die Moderation der Diskussion übernimmt Sibylle Haas, Redakteurin der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung. Die Veranstaltung steht interessiertem Publikum offen. Beginn der Veranstaltung ist um 13.30 Uhr, das Ende ist gegen 15 Uhr geplant.

Weitere Informationen zum Thema:

Städtische Robert-Bosch-Fachoberschule München
Nachhaltig denken und handeln / Podiumsdiskussion Wirtschaftsethik mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft und betrieblicher Praxis

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*