Oxfam Trailwalker: Studenten der UniBW München liefen 100 Kilometer für den guten Zweck

Bau von Schulen, Bezahlung von Lehrkräften, Schulbüchern und Bildungskampagnen

[Auf dem Campus, 25.09.2010] Am 11. und 12. September 2010 fand in Osterode im Harz der erste „Oxfam Trailwalker“ in Deutschland statt, an dem 96 Teams aus je vier Läufern und zwei „Supportern“ zu einem Spendenlauf unter dem Motto „Bildung öffnet Türen in eine bessere Zukunft!“ antraten. Jedes Team musste eine Spendensumme von mindestens 2.000 Euro einbringen, bevor es sich auf die 100 Kilometer lange Strecke begeben konnte. Das Startgeld des Teams der Universität der Bundeswehr München stammte aus dem Erlös einer Blutspendeaktion im Mai 2010. Die 100 Kilometer lange Strecke, die auch über Trampelpfade und diverse Hindernisse führte, bedeutete eine beträchtliche Herausforderung für die studierenden Offiziere der Universität der Bundeswehr München:
Franziska Auth, Jan Berger, Jörg Bruder und Stephan Musahl waren über Stock und Stein, Tag und Nacht waren unterwegs, bis sie nach 24 Stunden, 27 Minuten und 34 Sekunden erschöpft, aber stolz das Ziel erreichten.
Die Gesamtspendensumme aller angetretenen Teams belief sich auf 230.000 Euro.

Weitere Informationen zum Thema:

Oxfam Trailwalker Deutschland
1 TEAM, 4 PERSONEN, 100 KILOMETER, 30 STUNDEN QUER DURCH DEN HARZ

Universität der Bundeswehr München
Ausführlicher Bericht des Teams der Universität der Bundeswehr München / Im Westharz was Neues

Universität der Bundeswehr München, 21.09.2010
Benefiz-Lauf für mehr Bildungschancen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*