Niemand ist bei sich zu Hause: Jacob Mabe und Gunter Gebauer im Gespräch

Identität und Verstehen aus afrikanischer und europäischer Sicht im „Literaturhaus“ am 10. November 2011

[Auf dem Campus, 11.08.2011] PD Dr. Dr. Jacob Mabe und Prof. Gunter Gebauer diskutieren unter dem Motto „Niemand ist bei sich zu Hause“ am 10. November 2011 um 19 Uhr im „Literaturhaus“ in der Fasanenstraße 23 über Identität und Verstehen aus afrikanischer und europäischer Sicht:
Der Eintritt frei, Gäste sind willkommen – Anmeldung per Telefon (030) 75 54 10 90 erbeten.

Foto: jacobmabe.de

Foto: jacobmabe.de

PD Dr. Dr. Jacob Emmanuel Mabe, der Herausgeber des ersten Afrika-Lexikons in deutscher Sprache, lehrt an der TU Berlin und ist Gastwissenschaftler am „Frankreichzentrum“ der FU Berlin.

Neben der Frage nach neuen Wegen in der Ökonomie widmet sich das Veranstaltungsprogramm des SPREE-ATHEN E.V. bis zum Jahresende 2011 dem besonderen Thema „Identität“. Der Frage nach Identität und Nicht-Identität, nach Identitätsfallen, Schein-Identitäten, Biographie-Arbeit und Zugehörigkeit, Verstehen und Nicht-Verstehen, Sprache und Übersetzen sowie der politischen Instrumentalisierung von
Identitäten möchte man sich aus europäisch-westlicher, jüdischer und afrikanischer Sicht sowie aus der Perspektive von Philosophen, Literaten, Wissenschaftlern und Menschen auf der Wanderschaft widmen.

Weitere Informationen zum Thema:

SPREE-ATHEN E.V.
HERZLICH WILLKOMMEN!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*