Neujahrsempfang 2011 der HELMHOLTZ GEMEINSCHAFT: Systematisches Talentmanagement als Erfolgsfaktor

Prof. Dr. Jürgen Mlynek hebt Bedeutung strategischer Partnerschaften mit Universitäten hervor

[Auf dem Campus, 28.01.2011] Der Neujahrsempfang 2011 der HELMHOLTZ GEMEINSCHAFT am 26. Januar 2011 im Spreepalais am Dom war spürbar so gut besucht wie noch nie zuvor:
Über 300 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft sollen der Einladung in das Atrium des Spreepalais in der Mitte Berlins gefolgt sein. Der Präsident, Prof. Dr. Jürgen Mlynek, begrüßte die Anwesenden. In seiner Ansprache unter dem Motto „Die Besten gewinnen und halten“ führte er aus, dass die HELMHOLTZ GEMEINSCHAFT Grundlagenforschung und Anwendung als ein Paar ansehe und als Ergänzung dazu der Technologietransfer verstärkt werde. Er hob zudem die Bedeutung strategischer Partnerschaften mit Universitäten hervor. Schließlich widmete er sich dem Thema Talentmanagement. Es gehe darum, die geeignetsten und besten Mitarbeiter/innen auf allen Ebenen zu gewinnen, zu fördern und zu halten. Es seien mittlerweile rund 30.000 Menschen, die hervorragende Arbeit verrichteten. Man agiere nicht in Konkurrenz, sondern gemeinsam mit Partnern im Wissenschaftssystem, vor allem an den Universitäten. Das Signal für den kommunikativen Teil des Abends wurde sodann durch den neuen HELMHOLTZ-Klingelton gegeben. Diesen könne man sich auf der Website der Gemeinschaft auch für das eigene Telefon besorgen – und damit eine akustische Erkennungsmarke setzen, um Teil dieser Gemeinschaft zu werden.

Weitere Informationen zum Thema:

HELMHOLTZ GEMEINSCHAFT
Helmholtz Klingelton

HELMHOLTZ GEMEINSCHAFT, 26.01.2011
Rede zum Neujahrsempfang 2011 „Die Besten gewinnen und halten“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*