LANGE NACHT DER INDUSTRIE in Berlin: Mittelständler wie Großunternehmen laden ein

Sie zeigen Vielfalt der Technologien und Produkte und geben Einblicke in Arbeitsabläufe und verschiedenen Berufsfelder

[Auf dem Campus, 02.03.2013] 2012 hatten Berliner die erste „LANGE NACHT DER INDUSTRIE“ bereits mit viel Begeisterung aufgenommen. In diesem Jahr ist das Interesse an diesem gemeinsamen Projekt des „Netzwerkes Industriepolitik“ – einem Bündnis aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Politik – seitens der Industrie noch größer. Die „LANGE NACHT DER INDUSTRIE“ soll Industriebetriebe und Menschen einer Region zusammenbringen. 2012 nutzten bundesweit 229 Unternehmen die Möglichkeit, Schülern, Studenten, Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchenden die vielfältigen Berufs- und Karrierechancen in ihren Betrieben und Branchen vorzustellen. Die Besucher der „LANGEN NACHT DER INDUSTRIE“ haben die Möglichkeit, sich ein individuelles Bild von Unternehmen zu machen – Firmen stellen sich als attraktive Arbeitgeber vor und informieren über spannende Arbeitsplätze in der Industrie von heute.
Am 15. Mai 2013 laden nun insgesamt 33 Unternehmen bzw. Standorte zu einer Entdeckungsreise durch die Berliner Industrie ein – sie zeigen die Vielfalt der Technologien und Produkte und geben Einblicke in die Arbeitsabläufe und verschiedenen Berufsfelder. Mit dabei sind Mittelständler wie auch Großunternehmen. In Berlin präsentierten sich moderne, leistungsfähige Traditionsbetriebe und High-Tech-Unternehmen, große wie auch eine Vielzahl junger und mittelständischer Unternehmen mit ihrem Know-how und ihrer Innovationskraft. Diese aktiv zu unterstützen sei auch für den Träger der „LANGEN NACHT DER INDUSTRIE“, das „Netzwerk Industriepolitik“, ein zentrales Anliegen.
Ihr Ziel sei es, die Berlinerinnen und Berliner für ihre Industrie in der Stadt zu begeistern und den künftigen Fachkräften zu zeigen, welche spannenden Perspektiven die Unternehmen in der Stadt bieten, sagt Senatorin Cornelia Yzer. Die Berliner Industrie sei mit rund 107.000 Arbeitsplätzen hoch innovativ, setze auf Zukunftstechnologien und intensiven Technologietransfer mit Wissenschaft und Forschung. Die „LANGE NACHT DER INDUSTRIE“ solle laut Yzer auch die Rolle Berlins als Referenzstadt für viele innovative Produkte stärken.
Um eine optimale Organisation der Touren und Unternehmensführungen zu gewährleisten, beginnt ab sofort die Online-Anmeldung. Auf der Website lassen sich auch weitere Informationen über die Touren finden, die jeweils zwei Unternehmensbesichtigungen für den 15. Mai 2013 zwischen 16.30 und 22.30 Uhr vorsehen. Bei der Anmeldung werden individuelle Wünsche berücksichtigt. Das Mindestalter ist 14 Jahre. Die Teilnahme ist kostenlos.

Beteiligte Unternehmen/Standorte (ohne Gewähr):

  • Axel Springer AG, Druckhaus Spandau
  • Bayer Pharma AG
  • Bayerische Motoren Werke AG Werk Berlin (BMW)
  • Berlin-Chemie AG
  • Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)
  • Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
  • Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei, Radeberger Gruppe KG
  • Bogen Electronic GmbH
  • Bombardier Transportation GmbH
  • BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH
  • Cemex OstZement GmbH
  • Continental AG
  • Daimler AG, Mercedes-Benz Werk Berlin
  • Druckhaus Schöneweide GmbH
  • GEA Refrigeration Germany GmbH
  • Hella Aglaia Mobile Vision GmbH
  • Kieback&Peter GmbH & Co. KG
  • LASERLINE Digitales Druckzentrum Bucec & Co. Berlin KG
  • Mondelez International
  • MSA AUER GmbH
  • NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG
  • Nokia Siemens Network GmbH & Co. KG
  • PSI Aktiengesellschaft für Produkte und Systeme der Informationstechnologie
  • Schindler Deutschland GmbH
  • Siemens Aktiengesellschaft (AG)
  • Thales Transportation Systems GmbH
  • The Fraunhofer Institute for Telecommunications / Heinrich Hertz Institute
  • Toll Collect GmbH
  • u2t Photonics AG
  • UnternehmensNetzwerk Motzener Straße e.V.
  • Vattenfall Energiezentrale am Potsdamer Platz
  • Vattenfall Heizkraftwerk Mitte
  • Vattenfall Netzwarte

Ablauf der Touren (ohne Gewähr):

16.30 Uhr Einlass Lichthof der Technischen Universität Berlin
17.00 Uhr Begrüßung, „Kick-Off“
17.15 Uhr Boarding
17.30 Uhr Start aller Busse von vier Startplätzen
18.00 Uhr Eintreffen in den Betrieben: Führungen, Präsentationen, jeweils 100 Minuten
19.45 Uhr Start zur zweiten Besichtigung
20.00 Uhr Eintreffen in den Betrieben: Führungen, Präsentationen, jeweils 100 Minuten
22.00 Uhr Ende und Rückfahrt an den jeweiligen Startorten
22.30 Uhr Ende

Weitere Informationen zum Thema:

LANGE NACHT DER INDUSTRIE Berlin
15. Mai 2013

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Kooperationen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*