Karl-von-Frisch-Abiturientenpreise für 21 junge Biologen in Mecklenburg-Vorpommern

Erstmalige Verleihung des Preises des VBIO-Landesverbandes für besondere Leistungen im Hauptfach Biologie

[Auf dem Campus, 02.07.2011] Erstmalig hat der Landesverband des VBIO Mecklenburg-Vorpommern (Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin e.V.) für 2011 den „Karl-von-Frisch-Abiturienten-Preis“ ausgeschrieben:
Es sollen besondere Leistungen in den letzten beiden Kursjahren im Hauptfach Biologie ausgezeichnet werden. Neben Buchpreisen ist eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft im VBIO Teil der Auszeichnung. Einundzwanzig Schülerinnen und Schüler von dreizehn Schulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern erfüllten die ausgelobten Kriterien:

    • Charlott Danielson und Diana Hennings vom Robert-Stock-Gymnasium in Hagenow,
    • Melanie Schmurr vom Runge-Gymnasium in Wolgast,
    • Maximilien Podein und Nicole Knorn vom Oskar-Picht-Gymnasium in Pasewalk,
    • Johanna Gruel und Laura Adam von der Kooperativen Gesamtschule in Ahlbeck,
    • Antonia Ludwig und Sebastian Mikkat vom Innerstädtischen Gymnasium in Rostock,
    • Sabine Wehnert, Lennart Klasse, Erik Hildebrandt und Lars Uecker von der CJD Christophorusschule in Rostock,
    • Florian Heinrichs von der Beruflichen Schule des Landkreises NVP,
    • Max Schmidt vom Gymnasium Carolinum in  Neustrelitz,
    • Vu Thi Thuy Linh vom Albert-Einstein-Gymnasium in Neubrandenburg,
    • Maren Pendzinsky vom Fachgymnasium der Beruflichen Schule Greifswald,
    • Henning Baars und Mandy Niebuhr vom Elbe-Gymnasium Boizenburg,
    • Sebastian Dahlmann von der Europaschule Gymnasium Neukloster und
    • Dennis Sandvoß von der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen.

    Ziel des „Karl-von-Frisch-Preises“ ist es, die Bedeutung der Biologie als zentrale Naturwissenschaft in der Öffentlichkeit zu unterstreichen, die Leistungen sehr guter Schülerinnen und Schüler zu würdigen und eine gesteigerte Motivation zu schaffen, sich mit biologischen Inhalten zu beschäftigen und auch ein gesellschaftspolitisches Zeichen setzen. Naturwissenschaftliche Bildung ist ein Bestandteil der Allgemeinbildung. Sie schafft eine Grundlage, um als mündiger Bürger an öffentlichen Debatten teilzunehmen, die häufig von technischen und naturwissenschaftlichen Entwicklungen geprägt sind.

    Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    *