informatiCup 2011: Erneut gewann ein FU-Team

Informatik-Studenten Martin Lange und Tobias Tenbusch überzeugten in der Endrunde des bundesweiten Wettbewerbs

[Auf dem Campus, 17.04.2011] Martin Lange und Tobias Tenbusch, Informatik-Studenten an der Freien Universität Berlin (FU), haben den Wettbewerb „informatiCup 2011“ der Gesellschaft für Informatik (GI) gewonnen:
Bei den bundesweiten Informatiktagen in Bonn setzten sich die beiden Studenten mit der Präsentation eines von ihnen entwickelten Software-Systems durch, mit dessen Hilfe Kugelbahnen entworfen werden können. Die Sieger erhielten ein Preisgeld von 4.000 Euro. Bereits 2010 hatte ein Team der FU den ersten Platz belegt.
Die Aufgabe, der sich Lange und Tenbusch stellten, war die Entwicklung eines Programms zum Entwerfen und Darstellen von Kugelbahnen, die aus mehreren unterschiedlich gefrästen und gebohrten Holzwürfeln immer neu zusammengesetzt werden – wodurch sich der Verlauf der Bahnen kreativ verändern lässt. Die Beiden studieren im zweiten Fachsemester des Master-Studiengangs Informatik.
Am „informatiCup“ der GI können Studenten aller Semester und Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Der Wettbewerb fand 2011 zum sechsten Mal statt. Ziel ist es, dass Studenten sich in neue Technologien einarbeiten, Problemlösungen entwickeln und ihre Ergebnisse mit modernen Techniken präsentieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*