HPI-Dozent für Design Thinking aus Potsdam erhält Internationalen Architekturpreis

Auszeichnung für den Architekten Jörn Frenzel in Paris

[Auf dem Campus, 02.06.2011] Mit dem globalen „Preis für nachhaltige Architektur“ ist ein Dozent der Innovationsschule des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in Potsdam ausgezeichnet worden:
Der Architekt Jörn Frenzel, Dozent der Potsdamer „HPI School of Design Thinking“, erhielt in Paris den Preis für für ein Projekt seiner interdisziplinären Arbeitsgruppe „Vatnavinir“. Dieses setzt sich in Island mit nachhaltigem Gesundheits- und Wellnesstourismus mit warmen Quellen auseinander. Gestiftet worden war der Preis 2006 von der Architektin und Professorin Jana Revedin zusammen mit Partnern aus Frankreich und ganz Europa. Der Wettbewerb 2011 stand unter der Schirmherrschaft der UNESCO.

Abbildung: HPI School of Design Thinking

Abbildung: HPI School of Design Thinking

Der HPI-Design-Thinking-Prozess

Frenzel unterrichtet seit 2010 an Europas erster Innovationsschule für Studenten, der Potsdamer „HPI School of Design Thinking“. Deren interdisziplinäres Lehrkonzept sieht die Zusammenarbeit von Professoren aus unterschiedlichen Bereichen vor. Im Team lehren sie kleine Studentengruppen von vier bis fünf Studenten, Innovationen für ganz
unterschiedliche Lebensbereiche zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Thema:

Hasso-Plattner-Institut, 01.06.2011
D-School-Dozent erhält Architekturpreis

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*