Hochschule Ingolstadt: Wissenschaftsrat empfiehlt Förderung des CARISSMA-Projekts

Forschungs- und Testzentrum für Automobil-Sicherheitssysteme soll „Vision Zero“ dienen

[Auf dem Campus, 22.09.2010] In seiner Sitzung Anfang Juli 2010 hat der Wissenschaftsrat den Antrag der Hochschule Ingolstadt über einen Forschungsbau positiv begutachtet und zur Förderung empfohlen:
Dieser außergewöhnliche Erfolg sei ein „Meilenstein“ für die Entwicklung der angewandten Forschung an der Hochschule, so Präsident Prof. Gunter Schweiger. Er sei ganz besonders stolz darauf es geschafft zu haben, dem herausfordernden Vergleich mit großen Universitäten in Deutschland standzuhalten.
Das Forschungs- und Testzentrum mit dem Namen CARISSMA („Center of Automotive Research on Integrated Safety Systems and Measurement Area“) wird den Forschungsschwerpunkt vor allem in der Integration von aktiven und passiven Sicherheitssystemen in Automobilen setzen. Die Forschergruppe der Hochschule Ingolstadt möchte damit einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftspolitischen Ansatz „Vision Zero“ – der Vision von null Verkehrstoten – leisten.

Weitere Informationen zum Thema:

HOCHSCHULE INGOLSTADT

Center of Automotive Research on Integrated Safety Systems and Measurement Area – CARISSMA

HOCHSCHULE INGOLSTADT, 05.07.2010
Wissenschaftsrat befürwortet den Antrag der Hochschule Ingolstadt für den 28 Mio.-Forschungsbau CARISSMA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erweiterungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*