Hilfe für Leukämiekranke: Typisierungsaktion der DKMS an der Leibniz Universität Hannover

Gewebemerkmale des Stammzellspenders müssen nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen

[Auf dem Campus, 24.10.2010] Um den vielen Menschen weltweit zu helfen, die noch keinen Spender gefunden haben, organisiert die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am 29.  Oktober 2010 eine Typisierungsaktion für alle Studenten und Beschäftigten der Leibniz Universität Hannover:
Von 10 bis 14 Uhr kann sich jeder, der helfen möchte, im Seminarraum E242 des Hauptgebäudes, Welfengarten 1, 30167 Hannover, typisieren lassen – mitmachen kann jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist.
Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, das dann auf seine Gewebemerkmale untersucht wird. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Wer sich in der Vergangenheit bereits hat typisieren lassen, braucht nicht erneut an einer Registrierung teilzunehmen; dessen Daten stehen weiterhin allen Erkrankten zur Verfügung.
Jede Typisierung kostet 50 Euro – um weitere Spender in die Datei aufzunehmen, ist die DKMS daher als gemeinnützige Gesellschaft auf Spenden angewiesen.

Weitere Informationen zum Thema:

DKMS
MIT DKMS GEGEN LEUKÄMIE

Leibniz Universität Hannover, 20.10.2010
Typisierungsaktion richtet sich an Studierende und Beschäftigte / Gewebemerkmale müssen übereinstimmen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*