Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2012 für Freiburger Juniorprofessor Dr. Pieter Samyn

Auszeichnung für seine Forschung zur nachhaltigen Nutzung von Biomaterialien aus der Forstwirtschaft als nanoskalierte Bausteine für funktionale biobasierte Kompositmaterialien

[Auf dem Campus, 15.03.2012] Dr. Pieter Samyn, Juniorprofessor an der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Universität Freiburg, ist einer von sechs Preisträgern des „Heinz Maier-Leibnitz-Preises 2012“. Der Materialwissenschaftler erhält den Preis für seine Forschung zur nachhaltigen Nutzung von Biomaterialien aus der Forstwirtschaft als nanoskalierte Bausteine für funktionale biobasierte Kompositmaterialien.
Wie schon 2011 erhalte auch in diesem Jahr ein junger Wissenschaftler der Universität Freiburg diese wichtige Auszeichnung. Dies dokumentiere die Forschungsstärke ihres wissenschaftlichen Nachwuchses. Dr. Samyn trage mit seiner fachübergreifenden Arbeit zu einem für ihre Universität profilbildenden Bereich, der Nachhaltigkeitsforschung, bei, sagt Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität Freiburg.

Foto: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Foto: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Dr. Pieter Samyn: Inhaber der Robert-Bosch-Juniorprofessur für „Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen“ an der Universität Freiburg.

Dr. Samyns Arbeiten konzentrieren sich auf die nachhaltige Nutzung natürlicher Materialien. Seit 2011 ist er Inhaber der Robert-Bosch-Juniorprofessur für „Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen“ an der Universität Freiburg. Bisher forschte er auf dem Gebiet der biobasierten Polymere und der Fasertechnologie, indem er mechanische und chemische Wissenschaften sowie makromolekulare Nanotechnologie zusammenführte. Am Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft sowie am Freiburger
Materialforschungszentrum will er neue Anwendungen für erneuerbare biobasierte Rohstoffe definieren, zum Beispiel für die Textilienbeschichtung oder Sensorindustrie.
Der „Heinz Maier-Leibnitz-Preis“ wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vergeben. Die mit 16.000 Euro dotierte Auszeichnung ist die wichtigste Anerkennung für wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland.
Die Preise werden am 23. Mai 2012 in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin überreicht.

Weitere Informationen zum Thema:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Beschichtung auf Biobasis

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*