Gastvortrag am 16. Januar 2012: Nanowissenschaft via 3D-Visualisierung sichtbar machen

Christoph Hohmann und Dr. Birgit Gebauer von der „Nanosystems Initiative Munich“ referieren auf dem Campus München der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation

[Auf dem Campus, 13.01.2012] Auf Einladung des Studiengangs Medien- und Kommunikationsdesign sprechen Christoph Hohmann und Dr. Birgit Gebauer von der „Nanosystems Initiative Munich“ am 16. Januar 2012 auf dem Campus München der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) darüber, wie man die Nanowelt mittels 3D-Visualisierung sichtbar machen kann:
Der Begriff „Nanos“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „Zwerg“ – entsprechend beschäftigt sich die Nanowissenschaft mit extrem kleinen Objekten, die mindestens in einer Dimension kleiner als 100 Nanometer sind. Zum Vergleich sei ein Haar mit einem Durchmesser von rund 50.000 Nanometern angeführt. Die Nanowelt ist also für das menschliche Auge unsichtbar.
Dr. Gebauer, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der „Nanosystems Initiative Munich“ (NIM), eines Zusammenschlusses von rund 60 Forschungsgruppen im Raum München, gibt zunächst einen kurzen Einblick in die Nanowissenschaften sowie deren Anwendungsgebiete und präsentiert anhand von konkreten Beispielen aktuelle Forschungsprojekte von NIM-Wissenschaftlern.
Hohmann, Mediengestalter bei NIM, wird danach zum gestalterischen Thema des Vortrags kommen – erst 3D-Visualisierung mache es möglich, die für das Auge nicht sichtbaren Nano-Objekte anhand von Messdaten visuell darzustellen. Dazu müssten Wissenschaftler und Mediengestalter eng zusammenarbeiten. Hohmann wird vorstellen, wie diese Zusammenarbeit funktioniert und welche Herausforderungen und Möglichkeiten sich daraus ergeben.

Gastvortrag „Wissenschaft und 3D-Visualisierung. Unsichtbares sichtbar machen | 3D-Animation und Nanowissenschaft“

  • Dr. Birgit Gebauer, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei der NIM
  • Christoph Hohmann, Mediengestalter bei der NIM

16. Dezember 2011, 18.30 Uhr, Raum B 120 der MHMK München, Bayerstraße 85 A, 80335 München
Offen für Studenten, Fachgäste und interessierte Besucher. Der Eintritt ist frei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*