Evolution im Zeitraffer: Vortrag von Dr. Stefan Hertwig aus Bern zur Domestikation des Hundes

Das Naturhistorische Museum Bern beherbergt die mit Abstand größte wissenschaftliche Hundesammlung der Welt

[Auf dem Campus, 27.04.2013] Am 8. Mai 2013, entführt der Dr. Stefan Hertwig, Biologe am Naturhistorischen Museum in Bern, mit seinem Vortrag die Besucher in die Evolutionsgeschichte des Hundes. Bekanntlich ist der Hund nicht nur der treueste, sondern auch der älteste Freund des Menschen. Die gemeinsame Geschichte beider Arten begann wohl bereits vor 40.000 Jahren. Daher ist die Domestikation des Hundes zugleich das älteste evolutionsbiologische Experiment, das mit der Zucht von heute mehr als 350 Hunderassen zudem eine erstaunliche Vielfalt hervorgebracht hat.
Das Naturhistorische Museum Bern beherbergt die mit Abstand größte wissenschaftliche Hundesammlung der Welt – 2.800 Schädel, Skelette und Felle legen Zeugnis ab von der Vielfalt und Entwicklung der Rassehunde.
Die einzigartige Sammlung ist daher Grundlage für die moderne Erforschung der spannenden Evolutionsgeschichte des Hundes.

„Evolution im Zeitraffer. Die Domestikation des Hundes“
Vortrag von Dr. Stefan Hertwig (Bern)
Mittwoch, den 8. Mai 2013, um 19.30 Uhr
Naturkundemuseum Erfurt, Große Arche 14 in 99084 Erfurt
Eintritt frei

Der Vortrag stellt nicht nur die Sammlung, sondern auch zahlreiche aktuelle Forschungsergebnisse vor.

Weitere Informationen zum Thema:

NATURHISTORISCHES MUSEUM DER BÜRGERGEMEINDE BERN
In Bern beliebt – auf der ganzen Welt beachtet

NATURKUNDEMUSEUM ERFURT
Herzlich willkommen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kooperationen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*