Energie als Leitthema des Bayreuther Zukunftsforums am 18. November 2010

Jordaniens Prinz Hassan ibn Talal erhält „Wilhelmine-von-Bayreuth-Preis für Toleranz und Humanität in kultureller Vielfalt“

[Auf dem Campus, 01.10.2010] „Energie – globale Herausforderungen, regionale Kooperationen, lokale Initiativen“ ist das Leitthema des „Bayreuther Zukunftsforums“ am 18. November 2010 auf dem Campus der UNIVERSITÄT BAYREUTH:
Im Rahmen dieses Zukunftsforums wird dem jordanischen Prinzen Hassan ibn Talal der „Wilhelmine-von-Bayreuth-Preis für Toleranz und Humanität in kultureller Vielfalt“ verliehen. Der Preis würdigt Persönlichkeiten oder Gruppen, die sich international auf kulturellem, sozialem, politischem oder wissenschaftlichem Gebiet um die kritische Reflexion europäischer Wertvorstellungen und die interkulturelle Verständigung verdient gemacht haben. Prinz Hassan von Jordanien wird seine Gedanken auch in einem Vortrag deutlich machen.
Die Universität Bayreuth gründete mit dem „Zukunftsforum: Wissenschaft – Kultur – Gesellschaft“ eine Plattform, um zukunftsträchtige Themen im Gespräch zwischen der Wissenschaft und Partnern aus außerwissenschaftlichen Bereichen der öffentlichen Kultur zu reflektieren. Im Zukunftsforum werden natur- und geisteswissenschaftliche Herangehensweisen zusammengeführt und mit zentralen Zukunftsfragen der Gesellschaft verknüpft. Um zu gewährleisten, dass dieser Dialog über die Grenzen der Wissenschaft hinausweist, kooperiert die Universität mit der Stadt Bayreuth. Die institutionelle Kooperation des Zukunftsforums ist offen für weitere Partner, um Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zu verbinden.

Weitere Informationen zum Thema:

UNIVERSITÄT BAYREUTH, 01.10.2010
Das Energieproblem lösen – von global bis individuell / Am 18. November findet das Bayreuther Zukunftsforum auf dem Campus statt – Wilhelmine-Preis für Prinz Hassan

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Kooperationen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*