Ein Arzt auf großer Fahrt: Mit Dr. Abenhausen um die Welt

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv erschließt zehn Reisetagebücher und 57 Briefe mit zwanzig Freiwilligen, welche die Aufzeichnungen transkribierten

[Auf dem Campus, 02.09.2013] Ein besonderes Transkriptionsprojekt und seine Ergebnisse sollen nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Es widmete sich der Aufarbeitung des wirtschaftshistorisch interessanten Nachlasses des Berliner Arztes Dr. Alfred Abenhausen. Dessen handgeschriebene Briefe und Tagebücher geben einen seltenen Einblick in den Alltag auf Handelsschiffen des Norddeutschen Lloyds in der Zeit der Jahrhundertwende sowie den Alltag eines bürgerlichen Haushaltes um 1901.
Das Ungewöhnliche an diesem Projekt war die Idee, für die Entzifferung der über 100 Jahre alten Handschriften hilfsbereite Menschen mit konkreten Ehrenamtsangeboten zusammenzubringen, die bereit waren, diese Unterlagen zu entziffern und in den Rechner zu übertragen. Diese Idee habe in einem Maße gezündet, mit dem man nicht gerechnet habe, so Björn Berghausen vom Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv (BBWA). Nach einem Aufruf in der Zeitung hätten sich in kürzester Zeit 70 Kontakte gemeldet, vor allem Senioren. Auf „Deutschlandradio Kultur“ sei eine Reportage über dieses Projekt gelaufen, das nun fast ein halbes Jahr früher fertig geworden sei als geplant.

Abbildung: BBWA e.V.

Abbildung: BBWA e.V.

„Mit Dr. Abenhausen um die Welt“ am 13. September 2013

„Mit Dr. Abenhausen um die Welt“

  • Überblick über das Leben von Dr. Alfred Abenhausen
  • Vortrag von Prof. Dr. Hasso Spode (Leiter des Historischen Archivs zum Tourismus) über Dampferreisen um 1900
  • großes Dankeschön an die Helfer des Transkriptionsprojektes

Freitag, den 13. September 2013, um 18 Uhr
Im Landesarchiv Berlin, Eichborndamm 115 in 13403 Berlin (Reinickendorf)
[P]: Ausreichend Parkplätze sind vorhanden
ÖPNV: Bus 221, Haltestelle Landesarchiv, bzw. S 25, Haltestelle Eichborndamm

Anmeldungen werden telefonisch unter (030) 41 19 06 98 beim BBWA erbeten. Das BBWA lädt zur Abschlussveranstaltung eines seiner jüngsten Projekte ein. Berichtet werden soll über zehn Reisetagebücher, sieben Weltmeere, 57 Briefe, einen Arzt auf großer Fahrt und über zwanzig Freiwillige, die Briefe und Tagebücher transkribierten…

Weitere Informationen zum Thema:

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.
ARCHIVSPIEGEL

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.
DAS BERLIN-BRANDENBURGISCHE WIRTSCHAFTSARCHIV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Kooperationen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*