Doktorand der TU Braunschweig erhält Wissenschaftspreis der Heribert-Nasch-Stiftung 2010

Dipl.-Ing. Jörg May hinsichtlich wissenschaftlicher Arbeit und gesellschaftlichem Engagement ein Vorbild für junge Menschen

[Auf dem Campus, 24.10.2010] Am 28. Oktober 2010 findet im „Haus der Wissenschaft“ in Braunschweig die Verleihung des Wissenschaftspreises der „Heribert-Nasch-Stiftung“statt:
Die mit 10.000 Euro dotierte Würdigung erhält in diesem Jahr Dipl.-Ing. Jörg May, Doktorand am Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik der Technischen Universität Braunschweig, für seine ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeit, die sich mit Sicherheitsaspekten im Schienenverkehr auseinandersetzt. Zudem ist er ehrenamtlich als Leiter der Museumseisenbahn und des Vereins Braunschweiger Verkehrsfreunde e.V. sowie des „Lok Parks Braunschweig“ engagiert.
Dieser Preis wird Nachwuchswissenschaftlern zugesprochen, die im Rahmen ihrer Dissertation hervorragende Leistungen nachgewiesen haben und die sich gleichzeitig persönlich engagieren sowie besondere Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen. Ziel ist es, insbesondere auch andere junge Menschen zu motivieren, dem Vorbild de Preisträger nachzueifern.

Weitere Informationen zum Thema:

HERIBERT-NASCH-STIFTUNG
Stiftung und Stiftungszweck

Technische Universität Braunschweig, 22.10.2010
Wissenschaftspreis der Heribert-Nasch-Stiftung / 10.000 Euro für Dipl.-Ing. Jörg May

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*