Dialogmarketing im Fokus: Neue Stiftungsprofessur an der Universität Hamburg

Prof. Dr. Kay Peters erforscht, wie Unternehmen die große Vielfalt werblicher Medien, von Print über TV bis zu Sozialen Netzwerken, bestmöglich koordinieren

[Auf dem Campus, 13.02.2012] An der Universität Hamburg gibt es seit Januar 2012 eine neue Stiftungsprofessur für BWL, insbesondere Marketing und Dialogmarketing. Diese neue Professur ergänze das Forschungsportfolio des Schwerpunkts Marketing und Medien der Universität Hamburg in idealer Weise, sagt Prof. Dr. Gabriele Löschper, Dekanin der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die Professur bereichere die Ausbildung an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg in wichtigen, zukunftsorientierten Themen. Die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften freue sich über die Stiftungsprofessur und danke dem Stifter.
Das Siegfried Vögele Institut der Deutschen Post stiftet mit der Professur in Hamburg bundesweit bereits den sechsten Lehrstuhl. Für die Deutsche Post sei der Stiftungslehrstuhl an der Universität Hamburg eine weitere wichtige Investition in die Zukunft Deutschlands, denn sie benötigten dort junge Menschen mit einer ausgezeichneten Ausbildung im Umgang mit den neuen interaktiven Medien, erläutert Jürgen Gerdes, Vorstand BRIEF der Deutschen Post. Der Fachbereich BWL mit seinem Fokus auf Marketing und Medien sei dafür ein hervorragender und in Deutschland einmalig positionierter, zukunftsorientierter Standort, der mit Prof. Dr. Kay Peters um einen international ausgewiesenen Experten ergänzt werde.
Professor Peters forscht im Fachbereich BWL, wie Unternehmen ihre Angebote und die Kommunikation bestmöglich auf die jeweils individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden zuschneiden können (Customer Relationship Management, CRM). Zum anderen untersucht er, wie die große Vielfalt der werblichen Medien, von Print über TV bis zu Sozialen Netzwerken, bestmöglich koordiniert werden kann. Der strategische Schwerpunkt Marketing und Medien der Universität Hamburg und die international ausgewiesenen Kolleginnen und Kollegen böten seinem Team eine in Deutschland einmalige Plattform für ihre Forschung, erklärt Professor Peters.
Er lehrte und forschte seit 2003 am Institut für Marketing der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit einigen Jahren ist er „Visiting Professor“ an der University of California Davis, wo er „Silicon Valley Executives“ unterrichtet und an aktuellen Forschungsprojekten arbeitet. Als Marketingprofessor verfügt er sowohl im Forschungsbereich „Customer Relationship Management“ als auch in der Forschung zum Einsatz verschiedener werblicher Medien über eine große wissenschaftliche Expertise.
Professor Peters erforscht nun unter anderem, wie Unternehmen werbliche Medien wie TV, Soziale Netzwerke oder „Mobile Apps“, besser aufeinander abstimmen können. Für jede Kampagne könnten bei gleichem Aufwand bis zu 15 Prozent mehr Ertrag erzielt werden, wenn die Inhalte der Werbung, deren Ausgestaltung, der Zeitpunkt und die Medienauswahl so kombiniert würden, dass systematisch Synergien zwischen Online- und Offline-Medien genutzt würden. Dies habe Professor Peters bereits in einer prämierten Untersuchung gezeigt. In Kooperation mit Hamburger Unternehmen analysiert er zudem, welchen Einfluss die Qualität der Werbung auf den Kommunikationserfolg beim Kunden und somit auf den Gewinn von Unternehmen hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erweiterungen, Initiativen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*