Chancen und Risiken in der Wagnisgesellschaft: Interdisziplinäre Tagung am 15. Oktober 2014

Allen Vortragenden ist das Ziehen einer Schlussfolgerung und das Richten einer Botschaft an Politik und Gesellschaft angetragen

[Auf dem Campus, 03.10.2014] Die Fachtagung „Chancen und Risiken in der Wagnisgesellschaft“ am 15. Oktober 2014 bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin geht auf eine Initiative des FORUM46 – Interdisziplinäres Forum für Europa e.V. zurück. Die Federführung liegt bei Dr. Bernd Schulz-Forberg, Leiter des „FORUM Technologie & Gesellschaft“ im FORUM46 e.V. und einer der stellvertretenden Leiter des Arbeitskreises Sicherheit im VDI, Bezirksverein Berlin-Brandenburg, (AKSi). Diese Kooperationsveranstaltung ist zugleich die AKSi-Jahrestagung.

Impulse im Spannungsfeld Sicherheit vs. Risiko setzen

Eingangs widmet sich ein Technikphilosoph angesichts der Erkenntnis, dass die technologische Zivilisation am Scheideweg steht, der Frage wie viel man wagen darf, um zu gewinnen.
Ein Experte für Risikomanagement erörtert die Rolle von Ingenieuren in der „brave new world“ der Technologien. Aus Sicht eines Schweizer Amts für Verbraucherschutz wird die
Risikodiskussion bei technischen Risiken in der Schweiz dargestellt.
Über den Aufbau einer Risiko-Sektion in den Niederlanden berichtet ein Delegierter vom dortigen Königlichen Institut der Ingenieure. Ein sehr kritischer Beitrag verspricht ein Referat zu den Chancen und Risiken der „Energiewende“ zu werden, das der Vizepräsident des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) aus Potsdam zugesagt
hat. Angesichts jüngster Probleme mit dem Aussetzen von Satelliten in der richtigen Umlaufbahn verspricht der Vortrag „Raumfahrt zwischen Höhenflug und Risiko“ reichlich Diskussionsstoff.
Auch die Rolle des Finanzsektors in der Wagnisgesellschaft wird von einem Referenten von Deutsche Bank Research aus Frankfurt/Main thematisiert. Schließlich wird noch ein Impuls zur gesellschaftlichen Relevanz der Informatik als Strukturtechnologie von einem Vertreter des Instituts für Angewandte Informatik, KIT, aus Karlsruhe gegeben.

„No risk no fun? – better safe than sorry!“

Allen Vortragenden ist das Ziehen einer Schlussfolgerung und das Richten einer Botschaft an Politik und Gesellschaft angetragen worden. Ein erstes Fazit soll im Rahmen des abendlichen Abschlusspanels „No risk no fun? – better safe than sorry!“ gezogen werden. Hierzu hat der Präsident der BAM ein Grußwort zugesagt.

tagung-wagnisgesellschaft-15102014

Tagung „Chancen und Risiken in der Wagnisgesellschaft“

FORUM Technologie & Gesellschaft

Eine Initiative des FORUM46 – Interdisziplinäres Forum für Europa e.V., die sich den Fragen der Wechselwirkung von technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen unserer Zeit und ihren konkreten Auswirkungen auf die Grundlagen unseres Miteinanders in der Zukunft widmet. Sie versteht sich dabei als interdisziplinäre und neutrale Plattform, auf der Chancen und Risiken von Technik und Fragen des Innovationsklima in Deutschland und Europa diskutiert werden.

Arbeitskreis Sicherheit im VDI, Bezirksverein Berlin-Brandenburg

Der AKSi widmet sich den dringenden Fragen zu Chancen und Risiken der Technik mit Bezug zu den Wechselwirkungen von technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen unserer Zeit und den konkreten Auswirkungen auf die Grundlagen unseres Miteinanders in der Zukunft vor dem Hintergrund des Innovationsklimas in Deutschland und Europa. Er sieht sich dabei in einer Wächterfunktion für Sicherheitsbelange, wobei Sicherheit, Sicherung, Zuverlässigkeit und Verlässlichkeit fachgebietsübergreifend betrachtet, bewertet und kommentiert werden.

Weitere Informationen zum Thema:

FORUM46 – Interdisziplinäres Forum für Europa e.V.
Forum Technologie und Gesellschaft

Verein Deutscher Ingenieure Berlin-Brandenburg
Arbeitskreis Sicherheit

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Kooperationen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*