Bundesverdienstkreuz für Professor Alexander Hollerbach

Überreichung des Verdienstkreuzes 1. Klasse am 26. Januar 2012 durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann

[Auf dem Campus, 21.01.2012] Der Freiburger Jurist Prof. Dr. Alexander Hollerbach gilt als wegweisender Kirchen- und Staatskirchenrechtlern in Deutschland. Für seine Verdienste überreicht ihm der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann das Verdienstkreuz 1. Klasse am 26. Januar 2012 um 14 Uhr im Rektorat, Raum „Kaiserstuhl“ im 6. OG, Fahnenbergplatz, welches Professor Hollerbach vom Bundespräsidenten verliehen wurde.
Hollerbach wurde 1931 in Gaggenau geboren. Er studierte Rechtswissenschaft in Freiburg, Heidelberg und Bonn. Sein Staatsexamen legte er in Freiburg ab. Sowohl die Dissertation „Der Rechtsgedanke bei Schelling. Quellenstudien zu seiner Rechts- und Staatsphilosophie“ als auch seine Habilitationsschrift über „Verträge zwischen Staat und Kirche in der Bundesrepublik Deutschland“ sind bis heute maßgebend auf ihrem Gebiet.
1966 wurde Hollerbach Ordinarius für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie in Mannheim, wo er sich besonders Fragen der Reform von Universität und universitärer Lehre widmete. 1969 kehrte er nach Freiburg zurück – auf den Lehrstuhl für Rechts- und Staatsphilosophie, Geschichte der Rechtswissenschaft und Kirchenrecht. Das Seminar hieß fortan „Seminar für Rechtsphilosophie und Kirchenrecht“.
Professor Hollerbachs Werk gilt der Rechtswissenschaft insgesamt. Darunter sind Grundlagenarbeiten zum Wesen und Begriff der Verfassung und zur Bedeutung vieler ihrer Grund- und Sinnprinzipien. Konkrete Wissenschaftsgeschichte und zuvor oft nicht hinreichend gewürdigte historische Persönlichkeiten sind Gegenstand zahlreicher Schriften.
Seine besondere Aufmerksamkeit gilt unter anderem der Geschichte der Freiburger Rechtsfakultät – nicht zuletzt in der Zeit des Nationalsozialismus. Er ist Träger vieler Auszeichnungen, darunter der Ehrenring der Görres-Gesellschaft und die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*