Berliner Rede im Colloquium politicum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg am 14. Februar 2012

Dr. Joachim Gauck referiert auf Basis seines Buchs „Winter im Sommer – Frühling im Herbst: Erinnerungen“

[Auf dem Campus, 03.02.2012] Das „Colloquium politicum“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg lädt zur „Berliner Rede“ ein, einem Forum für Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Referent der nächsten Veranstaltung ist der Bürgerrechtler und ehemalige Leiter der „Stasi-Unterlagen“-Behörde Dr. Joachim Gauck:
Dr. Gauck spricht auf der Grundlage seines Buches „Winter im Sommer – Frühling im Herbst: Erinnerungen“ über sein Leben und diskutiert mit Gästen aus dem Publikum. Das Grußwort zu dieser Veranstaltung am 14. Februar 2012 um 20.15 Uhr im Audimax im KG II spricht der Rektor der Universität, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer. Die Diskussionsleitung übernimmt Professor Dr. Jürgen Rüland, Leiter des „Colloquium politicum“.
Dr. Gauck war von 1990 bis 2000 Leiter der „Stasi-Unterlagen“-Behörde und ist zur Zeit Vorsitzender der Vereinigung „Gegen Vergessen – Für Demokratie“. Er ist einer der Initiatoren der „Prager Erklärung zum Gewissen Europas und zum Kommunismus“ im Jahr 2008 und der „Erklärung über die Verbrechen des Kommunismus“ im Jahr 2010.
Der Vortrag findet statt in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Freiburg und der Konrad Adenauer Stiftung Freiburg.
Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zum Thema:

UNI FREIBURG
Dr. Joachim Gauck: Winter im Sommer – Frühling im Herbst: Erinnerungen Berliner Rede im Wintersemester 2011/12

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*