1. Posterpreis der DGGG für interdisziplinäres Team der Fachhochschule Potsdam

Konzepte zur Unterstützung von Selbstsorge, Selbstorganisation und Vernetzung im Alter entwickelt

[Auf dem Campus, 22.09.2010] Das Projekt „Gut leben im (HOHEN) Alter“ der Fachhochschule Potsdam ist auf der Tagung „Hoffnung Alter“ in Berlin mit dem 1. Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. (DGGG) ausgezeichnet worden:
Das Poster „Gut leben im (HOHEN) Alter – Konzepte sozialraumorientierter Unterstützung von Selbstsorge, Selbstorganisation und Vernetzung“ sei aufgrund der Originalität des Themas, der präzisen und verständlichen Informationsvermittlung und der guten graphischen Gestaltung durch die Kongressteilnehmer ausgewählt worden, heißt es in der Urkunde.
Unter der Projektleitung von Dr. Jutta M. Bott, Professorin für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Potsdam, hatten die Sozialwissenschaftlerin Susann Wolf, die Sozialarbeiterin Santje Maike Winkler und der Psychologe Sven Tepperwien interdisziplinär Konzepte und praktische Lösungen für ein zufriedenstellendes Leben Älterer in ihrer häuslichen Umgebung entwickelt.

Weitere Informationen zum Thema:

DGGG
Hoffnung Alter / 15. – 17. September 2010 / Virchow Klinikum der Charité Berlin

Fachhochschule Potsdam, 22.09.2010
Auszeichnung für Projektteam „Gut leben im (Hohen) Alter“ der Fachhochschule Potsdam

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*