Sing along with friends: Chor der Universität Bremen bringt erste CD heraus

Fast das komplette Liedrepertoire aufgezeichnet

[Auf dem Campus, 19.01.2011] Der Chor der Universität Bremen hat seine erste CD veröffentlicht:
„Sing along with friends“ heißt das Werk und enthält das Beste aus 35 Konzerten des Universitätschors, nämlich Volkslieder aus Kenia, Namibia, Südafrika, Aserbaidschan, Estland, Deutschland und der Türkei. Unter Leitung von Universitätsmusikdirektorin Susanne Gläß präsentiert der Chor somit die schönsten Stücke aus seinem internationalen Repertoire.
Der Chor setzt sich aus Studenten, Universitätsmitarbeitern und singfreudigen Freunden zusammen; insgesamt hat er rund 100 Mitglieder. Er wurde ursprünglich für die Aufführung von Carl Orffs „Carmina Burana” im Februar 2003 von der Universitätsmusikdirektorin gegründet. Nach der erfolgreichen Aufführung wünschte sich der Chor, die gemeinsame Arbeit fortzusetzen. Das seitdem erarbeitete Repertoire beginnt mit Werken des 19. Jahrhunderts und reicht bis in die Gegenwart. Parallel dazu hat sich der Chor ein Repertoire an internationalen Liedern erarbeitet – dies liegt nahe, da die Universität Bremen besonders viele internationale Kontakte pflegt.

© Chor der Universität Bremen

© Chor der Universität Bremen

Mitschnitt des Konzerts zum „Tag der Musik“ am 19. Juni 2010, bei dem fast das komplette Liedrepertoire gesungen wurde. Rechtzeitig zu Weihnachten 2010 ist die CD fertig geworden.

Weitere Informationen zum Thema:

Universität Bremen
CD „Sing along with friends 2010“

Universität Bremen, 11.01.2011
Chor der Universität mit erster CD

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kurioses, Traditionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *