Posterpreis des internationalen Kongresses über Aortenerkrankungen in Marseille 2010 an Dr. Constanze Bening

Herzchirurgin der Universitätsmedizin Mainz stellte minimal-invasiven Zugang bei Aufweitungen der Brustschlagader vor

[Auf dem Campus, 08.10.2010] Der Posterpreis des internationalen Kongresses über Aortenerkrankungen in Marseille 2010 ging an eine Herzchirurgin der Universitätsmedizin Mainz. Dr. Constanze Bening von der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie stellte ihre Forschungsarbeit über den minimal-invasiven Zugang bei Aufweitungen der Brustschlagader auf dem internationalen Kongress zur Diskussion und konnte die Jury mit diesem innovativen Ansatz überzeugen:
Üblicherweise werden Eingriffe zur Aufweitung der Brustschlagader bei vollständig durchtrenntem Brustbein durchgeführt. In der Universitätsmedizin Mainz erfolgen diese Eingriffe bei geeigneten Patienten seit drei Jahren in minimal-invasiver Technik. Gerade im Bereich der Chirurgie der Hauptschlagader hat sie in den zurückliegenden Jahren mehrfach mit chirurgischen Spitzenleistungen auf sich aufmerksam gemacht.

Weitere Informationen zum Thema:

JGU, 07.10.2010
Mainzer Herzchirurgin gewinnt Posterpreis / Dr. Constanze Bening für innovative Chirurgie der Brustschlagader ausgezeichnet

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *