Humanismus am Oberrhein: Internationales Projekt soll Archivalien zur Geistesgeschichte zugänglich machen

Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz untersuchen in einem gemeinsamen Projekt Schätze der Region

[Auf dem Campus, 27.02.2012] In den Bibliotheken am Oberrhein lagern Manuskripte, Drucke oder Bildmaterial, die eine große Bedeutung für die Geistesgeschichte der Region haben. Diese Schätze sollen nun im Rahmen des internationalen Projekts „Humanismus am Oberrhein“ erschlossen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden:
Das Projekt wird über das „Interreg IV Oberrhein“-Programm des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Daran ist ein Dreiländer-Verbund der Universitäten Mülhausen/Mulhouse, Straßburg/Strasbourg, Basel und Freiburg beteiligt. Bis 2014 möchten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter anderem eine Datenbank mit humanistischen Ausgaben griechischer und römischer Klassiker erstellen, die am Oberrhein entstanden sind. Außerdem planen sie eine Wanderausstellung in den wichtigsten Bibliotheken der Region, wie zum Beispiel in der kürzlich zum Weltkulturerbe aufgestiegenen Bibliothek Schlettstadt. Eine Website, die über Humanismus am Oberrhein informiert, ist ebenfalls im Aufbau.

Weitere Informationen zum Thema:

UNI FREIBURG
Humanistisches Erbe am Oberrhein (HEO)

UNI FREIBURG
Prof. Dr. Wolfgang Kofler

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Kooperationen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *