Helikoptermannschaft der Hochschule Offenburg brachte UAV-Helikopter testweise auf 4.500 Meter über NN

Höhenweltrekord für „unmanned aerial vehicle“ kleiner fünf Kilogramm soll 2011 offiziell erzielt werden

[Auf dem Campus, 30.10.2010] Am 12. Oktober 2010 hat die „Helikoptermannschaft“ der Hochschule Offenburg in Stetten am kalten Markt bei klirrender Kälte getestet, wie hoch ihr „autonomer Helikopter“ aufsteigen kann. Vorsorglich hatte man eines der Modelle komplett mit Avionik in einer Temperaturkammer bis -30 °C getestet. Per Joystick wurde der Helikopter stufenweise in die Höhe gebracht – ab zwei Kilometern Höhe sei er allerdings selbst mit einem guten Fernglas bei wolkenlosem Himmel nicht mehr zu erkennen. Nach dem Erreichen von 2.500 Metern sei dann Freude aufgekommen:
Denn der – wenn auch nicht anerkannte – Höhenweltrekord für unbemannte Flieger der Gewichtsklasse kleiner fünf Kilogramm der Universität Stanford aus dem Jahre 2009 sei nur bis 2.177 Meter gegangen.
Bei einem Folgeversuch hätten die Offenburger gar 3.640 Meter über Grund erreicht – der Helikopter sei also in 4.500 Metern über Meeresspiegel geflogen. Die Steigleistung habe trotz der dünner werdenden Luft bis in diese Höhe kaum abgenommen, die Regelkreise hätten keine Schwierigkeiten gemacht. Nach diesen Ergebnissen überlegt das Team, ob es im nächsten Jahr den Höhenweltrekord für „unmanned aerial vehicle“ (UAV) kleiner fünf Kilogramm offiziell angeht – und noch ein paar hundert Meter „drauflegt“.

Weitere Informationen zum Thema:

Hochschule Offenburg, Oktober 2010
Autonomer Helikopter auf 4500m

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *