Felix-Klein-Zentrum für Mathematik: Richtfest für Neubau in Kaiserslautern

Kooperation der TU Kaiserslautern mit dem Fraunhofer ITWM im Rahmen der „Mathematikinitiative“

[Auf dem Campus, 03.11.2010] In Anwesenheit von Michael Ebling, Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz, fand am 22. Oktober 2010 das Richtfest für das neue Gebäude des „Felix-Klein-Zentrums für Mathematik“ in Kaiserslautern statt:
Der Fachbereich Mathematik an der Technischen Universität Kaiserslautern zähle auch oder gerade durch die enge Verzahnung mit dem Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (Fraunhofer ITWM) zu den Top-Adressen in Deutschland in diesem Wissenschaftssektor, so Ebling. Nicht von ungefähr habe die Landesregierung daher mit diesen beiden Partnern die „Mathematikinitiative“ gestartet. Dass nach nur gut viereinhalb Monaten Bauzeit das Richtfest für ein neues Gebäude gefeiert werden könne, in dem diese Teams neue Arbeitsplätze fänden, sei schon „ein kleiner Meilenstein für die erfolgreiche Weiterentwicklung des mathematischen Schwerpunkts in Kaiserslautern“.
Der Fachbereich Mathematik und das Fraunhofer ITWM arbeiten in Forschung, Anwendung und Lehre seit Jahren eng und sehr erfolgreich zusammen. Um einheitlich nach außen auftreten zu können, sei ein gemeinsames Label geschaffen worden, das mittlerweile nicht nur Titelgeber für ein Mathematik-Hochschulstipendien-Programm und für einen Exzellenzcluster-Antrag im Rahmen der Bundes-Exzellenzinitiative ist, sondern bald auch das neue Gebäude zieren werde, sage Prof. Dr. Ralf Korn, Dekan des Fachbereichs Mathematik. Namensgeber ist der bedeutende Mathematiker und Wissenschaftsorganisator Felix Klein.
Der Präsident der TU Kaiserslautern, Prof. Dr. Helmut Schmidt, sieht die „Mathematikinitiative“ als wesentlichen Beitrag zur Profilbildung der TU. Der Fachbereich Mathematik erhalte seit Jahren Spitzenpositionen in Hochschulrankings. Das ihm verbundene Fraunhofer ITWM gehöre zu den weltweit führenden Instituten im Bereich der angewandten und industrieorientierten Mathematik. Mathematik sei eine „Querschnittstechnologie“ – von ihren Entwicklungsleistungen profitiere die Gesamtuniversität.

Weitere Informationen zum Thema:

TECHNISCHE UNIVERSITÄT KAISERSLAUTERN, Sylvia Gerwalin, 22.10.2010
Richtfest des Felix-Klein-Zentrums für Mathematik

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erweiterungen, Initiativen, Kooperationen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *