FameLab: Junge Wissenschaftler präsentieren ihre Forschung im Talentwettbewerb

Hamburger Vorentscheid wird von Hubertus Meyer-Burckhard moderiert

[Auf dem Campus, 19.02.2012] „FameLab“, der internationale Wettbewerb für Wissenschaftskommunikation, wird nun zum zweiten Mal in Deutschland ausgetragen: Am 28. Januar 2012 findet der regionale Vorentscheid für Hamburg statt, veranstaltet von der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Reportagemagazin „GEO“. Unter dem Motto „Talking Science“ stellen bei „FameLab“ junge Wissenschaftler aus Natur- und Ingenieurwissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin und Psychologie ihre Forschung kurz, unterhaltsam und verständlich einem Laienpublikum und einer Fachjury vor. Für die jeweils maximal dreiminütigen Vorträge ist nur erlaubt, was am Körper getragen werden kann, sei es ein Kontrabass, ein aufblasbarer Delphin oder ein Totenschädel – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
„FameLab“ will junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ermutigen, ihr Fachgebiet einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln und Menschen für ihr Thema zu begeistern. Die Fachjury setzt sich aus prominenten Vertretern und Vertreterinnen der Bereiche Forschungsförderung und Medien zusammen.
Am 28. Januar 2012 findet „FameLab Hamburg“ von 15 bis 17 Uhr im Planetarium in der Hindenburgstraße 1b statt. Der Fernsehproduzent und Journalist Hubertus Meyer-Burckhardt moderiert die Veranstaltung. Der Eintritt beträgt fünf Euro, für Studentinnen und Studenten ist der Eintritt frei. Eine Platzreservierung wird unter der Telefonnummer (040) 428 38 75 92 empfohlen.
Die dabei ausgewählten zwei Finalisten treffen sich Mitte März 2012 mit den Regionalsiegern der anderen deutschen Städte zu einer „Masterclass“ beim British Council, dem Initiator des Wettbewerbs, in Berlin. Am 31. März 2012 folgt im Bielefelder „Ringlokschuppen“ das nationale Finale.
Veranstalter von „FameLab Germany“ sind British Council und das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH. Unterstützt wird der Wettbewerb von „GEO“ als nationalem Medienpartner und darüber hinaus von Wissenschaft im Dialog und der Helmholtz Gemeinschaft. Die weiteren regionalen Vorrunden finden in München, Bielefeld, Lübeck, Leipzig, Karlsruhe und Potsdam statt. Mittlerweile hat sich der Wettbewerb in 15 weiteren Staaten etabliert.

Weitere Informationen zum Thema:

International FameLab
FameLab Germany 2012 – jetzt anmelden!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *