Emmy-Noether-Programm der DFG: Dr.-Ing Sven Apel startet Forschergruppe an der Universität Passau

Herausragenden jungen Nachwuchswissenschaftlern soll der Weg zur frühen wissenschaftlichen Selbständigkeit eröffnet werden

[Auf dem Campus, 05.10.2010] Dr.-Ing Sven Apel wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ihr renommiertes Emmy-Noether-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aufgenommen:
Das mit 1,3 Millionen Euro dotierte Forschungsstipendium ermöglicht es Dr. Apel, für bis zu fünf Jahre eine von der DFG geförderte, unabhängige Forschergruppe mit zwei Mitarbeitern zum Thema „Sichere und effiziente Softwareproduktlinien“an der Universität Passau zu führen. Am 1. November 2010 übernimmt er die Leitung der SafeSPL-Forschergruppe.
Bereits seine Dissertation, die Apel 2007 an der Universität Magdeburg mit „summa cum laude“ abgelegt hat, wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. von der Ernst-Denert-Stiftung für Software-Engineering. Seit April 2007 ist Dr. Apel als Akademischer Rat am Lehrstuhl für Programmierung der Universität Passau tätig.
Das „Emmy-Noether-Programm“ der DFG möchte herausragenden jungen Nachwuchswissenschaftlern einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen. Durch die eigenverantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe verbunden mit qualifikationsspezifischen Lehraufgaben beweisen promovierte Forscher in dem auf fünf Jahre ausgelegten Förderprogramm die Befähigung zur Führung eines eigenen Lehrstuhls.

Weitere Informationen zum Thema:

DFG
Emmy Noether-Programm

UNIVERSITÄT PASSAU, Birgit Schwenger, 01.10.2010
Dr.-Ing. Sven Apel erhält mit 1,3 Millionen Euro dotiertes Emmy-Noether-Forschungsstipendium

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *