Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters 2010: Nachwuchspreis für Experimentalpsychologin

Dr. Marianne Maertens betreibt zukunftsweisende Forschung im Grenzgebiet zwischen Physik, Informatik und Psychologie

[Auf dem Campus, 19.10.2010] In der Kategorie Nachwuchs geht der mit 10.000 Euro dotierte „Berliner Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters“ 2010 an Dr. Marianne Maertens von der TU Berlin – in Würdigung ihrer Leistungen auf dem Gebiet der visuellen Wahrnehmungsforschung des menschlichen Gehirns:
Dr. Maertens (31) forscht und lehrt seit 2008 am TU-Fachgebiet „Modellierung Kognitiver Prozesse“ von Prof. Dr. Felix Wichmann und am Berliner „Bernstein Center for Computational Neuroscience“, das zum deutschlandweiten Bernstein-Netzwerk Computational Neuroscience gehört und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.
Die Experimentalpsychologin beschäftigt sich mit den subjektiven und objektiven Aspekten der Wahrnehmung von Helligkeit. Sie forscht damit auf einem zukunftsweisenden Feld im Grenzgebiet zwischen Physik, Informatik und Psychologie.

Weitere Informationen zum Thema:

Technische Universität Berlin, 14.10.2010
Nachwuchspreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin für Marianne Maertens / Die Experimentalpsychologin der TU Berlin forscht zur visuellen Wahrnehmung des menschlichen Gehirns

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auszeichnungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *