11. Projektforum: Kommunikationswissenschaftler der Universität Erfurt laden ein

Am 30. Juni 2012 werden die im Rahmen der „Projektstudienphase“ entstandenen studentischen Arbeiten präsentiert

[Auf dem Campus, 22.06.2012] Unser alltäglicher Umgang mit Internet, Fernsehen, Radio und Zeitung vermittelt uns das Gefühl, die Medien und ihre Wirkungen umfassend zu verstehen. Doch keineswegs sind schon alle Phänomene der Medienlandschaft hinreichend erforscht. Dies zeigen die kreativen Fragestellungen, denen sich die Studentinnen und Studenten an der der Universität Erfurt in ihren diesjährigen Abschlussarbeiten gewidmet haben:

  • Welche Wirkung erzielen Non-Profit-Organisationen mit schockierender Werbung?
  • Wie veränderte sich das Islambild in der deutschen Presseberichterstattung durch den Arabischen Frühling?
  • Welchen Einfluss haben Personen mit hoher Medienpräsenz auf die politische Meinungsbildung?

Die Absolventen des Studiengangs Kommunikationswissenschaft laden nun am 30. Juni 2012 um 13.30 Uhr zum „11. Projektforum“ an der Universität Erfurt ein. Im Audimax präsentieren sie dann ihre Abschlussarbeiten vor einem Publikum aus Wirtschaft, Medien und Hochschule sowie allen Interessierten.
Für große Aufmerksamkeit hat bereits im Vorfeld des „Projektforums“ die Arbeit von acht Teammitgliedern gesorgt, die sich in der Projektgruppe „Beziehungskiste“ mit dem Medien-Phänomen Thomas Gottschalk und seiner Beziehung zu den Fernsehzuschauern beschäftigt haben. „Mr. Wetten dass…?“ persönlich hatte die jungen Medienforscher im Mai 2012 in seine Talkshow „Gottschalk live“ eingeladen, wo sie in der ARD zur besten Sendezeit über ihre Arbeit berichteten. Diese und all die anderen Projektarbeiten sollen nun beim „Projektforum“ der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Für die beste Abschlussarbeit verleiht das „Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft“ der Universität Erfurt auch 2012 wieder einen Förderpreis.
Die studentischen Arbeiten entstanden im Rahmen der „Projektstudienphase“, einem einzigartigen Konzept im deutschen Lehrbetrieb – über den Zeitraum von einem Jahr wenden Studentinnen und Studenten in kleinen Gruppen ihr im Studium erworbenes Wissen zur Lösung von realen oder realitätsnahen Problemstellungen innerhalb der Kommunikationswissenschaft an. Projektpartner sind dabei Medien- und Wirtschaftsunternehmen sowie öffentliche Institutionen und Organisationen. Der Erfolg dieser „Projektstudienphase“ zeigt sich in den vielfältigen Projekten und engagierten Projektpartnern sowie der Spitzenposition, den der Studiengang Kommunikationswissenschaft der Universität Erfurt im renommierten CHE-Hochschulranking wiederholt belegt hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Initiativen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current ye@r *